Ein Paleo Personal Trainer Wochenende in Kühlungsborn

 Was ist ein Paleo Wochenende?

“Die Paleo-Ernährung (auch Steinzeit-Ernährung genannt) verfolgt das Ziel sich von vollwertigen & gesunden Nahrungsmitteln zu ernähren, von denen sich auch schon unsere Jäger & Sammler-Vorfahren ernährt haben.

Die Theorie besagt, dass unsere Körper seit der Einführung der Landwirtschaft und des Ackerbaus vor ca. 10.000 Jahren nicht genug Zeit hatte um sich im Rahmen der Evolution an die neue Art von Nahrungsmitteln (Getreide, Milchprodukte, etc.) anzupassen und daher konnte der Körper unsere Verdauungssysteme und -mechanismen noch nicht umstellen. Demnach haben sich unsere Gene nicht verändert und sind dafür ausgelegt, die gleichen Nahrungsmittel zu konsumieren wie unsere Vorfahren aus der Altsteinzeit von vor 2,6 Millionen Jahren bis vor ca. 10.000 Jahren.

Die Vorteile der Paleo-Ernährung sind vielfältig, es gibt viele Pro und wenige Contra Argumente zur Paleo Diät. Bekannte Begleiterscheinungen sind Fettabbau & Gewichtsverlust, körperliches Wohlbefinden, Steigerung der Fitness, besserer Schlaf und verbesserte Blutwerte.

Neben der Ernährung kann man aus dem Paleo-Prinzip noch weitere Richtlinien für den persönlichen Lebensstil ziehen. Wie bei dem Speiseplan eines durchschnittlichen Westeuropäers hat sich unser Körper auch nicht auf dauerndes Sitzen, weniger Bewegung, Mangel an Sonnenlicht und ständiges Starren auf Bildschirme angepasst. Dementsprechend gravierend sind die durchaus bekannten Folgen.

Wie wir unserem Körper wieder mehr von dem geben können, wofür er eigentlich gebaut ist, konnten alle Teilnehmer an dem Wochenende vom 20.3-23.3.2014 in der Strandresidenz Kühlungsborn  feststellen. DSCN3052DSCN3060DSCN3078 DSCN3045 DSCN3085

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>